Baska Revival!

Im Jahr 1998 waren wir mit unseren Kindern das erste Mal in Baska (Insel Krk), einem der schönsten Urlaubsorte, die ich an der kroatischen Adria kenne. Auch bei unseren beiden Töchtern dürfte der damalige Aufenthalt einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, denn wie sonst ist es zu erklären, dass sie uns zum Weihnachtsfest 2015 einen gemeinsamen Urlaub dahin schenkten. damals noch als großes Geheimnis, ahnte meine Frau recht bald, wohin die Reise gehen könnte!

einst ... (Baska 1998)
.... und jetzt (Baska 2016)
Anfang Juni war es so weit: Denn ganze 18 Jahre später fuhren Mama, Papa und die Kinderlein wieder an diesen beliebten Ferienort, an dem uns ein zwei Kilometer langer Feinkieselstrand und blitzsauberes Wasser erwarteten. War das Wetter zu Hause dieser Tage relativ schlecht, so lachte uns hier die Sonne entgegen. Grund genug, sich kurz nach unserer Ankunft gemeinsam mit den Töchtern ins klare Wasser zu stürzen.

Praktisch war, dass das Hotel, welches die beiden Mädels gebucht hatten, gleich neben dem Strand lag. Viele gibt es hier ja nicht und das Zvonomir gehört zu den renommiertesten! Sauber und mit geräumigen Zimmern ausgestattet. Beim Essen sind wir eigentlich nicht wählerisch, fanden aber übereinstimmend, dass die Menuauswahl kreativer sein könnte. Der Speiseraum mit Blick zum Meer ist allerdings großzügig und das Personal zuvorkommend!

Wir waren natürlich nicht nur zum Faulenzen hier und hatten täglich ein sehr abwechslungsreiches Programm. So waren wir am ersten Tag nach unserer Anreise in der Haupstadt der Insel - Krk! Auffallend die Sauberkeit, aber auch die vielen geschmackvollen Geschäfte, die vorwiegend Handarbeits- und Lederwaren anboten. Wir haben zugeschlagen!
Nach einem ausgedehnten Bummel ging es, nach einem kurzen Abstecher nach Punat, zurück nach Baska!

Am nächsten Tag dann eine ausgedehnte Bootsfahrt von Krk aus. Diese führte uns an der Küste der Insel entlang. Erster Stopp der "Goldstrand", der wohl wegen der Verfärbung der Felswand so heißt. Wir nutzten die Gelegenheit um ins Wasser zu springen und zur Bucht zu schwimmen. Traumhaft! Die Mittagspause gab es in Stara Baska (dem alten Baska) mit einem vorzüglichen Menu! Eine Besonderheit stellte die Insel Plavnk (Otok Plavnik) dar, die wir bei der Rückfahrt aufsuchten. Erstes Highlight der Besuch der Plavnik Cave (auch Liebeshöhle genannt), vor der wir nicht nur Halt machten, sondern auch (wagemutig) hinein geschwommen sind! War es zuerst ziemlich dunkel, erwartete uns im Inneren eine lichtdurchflutete Felshalle, die mystisch und beeindruckend wirkte (HIER gibt es ein Fremdvideo dazu)! Das zweite Highlight erwartete uns an den Felshängen, wo wir etliche der riesigen Weisskopfgeier erspähten, die sich hier auf der kleinen Insel niedergelassen haben!

Natürlich waren wir täglich am Strand und auch im Wasser, bummelten jeden Abend durch Baska, genossen die Angebote der Cafe's, Bars, Restaurants und romantisch anmutenden Geschäfte, um dann am vierten Tag wieder - schweren Herzens - die Heimreise anzutreten. Nicht aber, um in Postojna noch einen Abstecher zur Adelsberger, oder Postojna Grotte zu machen, deren Besuch ich gerne weiter empfehle. Ein spannender und hoch interessanter Abschluss eines schönen Kurzurlaubes. An dieser Stelle daher herzlichen Dank unseren Töchtern Karin und Iris, die uns damit ein schönes Geschenk machten. Die Tage mit euch waren unvergesslich!

Kommentare:

  1. Das hört sich nach wirklich herrlichen Tagen an. Es muss wunderbar gewesen sein, solch alte Erinnerungen wieder aufleben zu lassen.

    An die kroatische Adria hatte es mich bis jetzt erst einmal nur ganz kurz verschlagen. Ich fand die Küste unglaublich urig und habe die Ruhe dort auch sehr genossen. Vielleicht irgendwann mal wieder und länger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Din,
      wenn man deine Postings verfolgt, dann sieht man dich natürlich in beeindruckenden Destinationen, die mit diesen hier schwer vergleichbar sind. In Koroatien bin ich generell sehr gerne, weil es ja für uns nahezu vor der Haustüre liegt und atemberaubende Strände mit sauberem Wasser aufweisen kann. Wie eben das hier beschriebene Baska. Einmal im Jahr geht sich das fast immer aus, wobei ich oft vor Saisonbeginn unterwegs bin, zumeist aber hier gerne den Sommer ein wenig verlängere, was hier bis Ende Oktober möglich ist!

      Ich glaube, du solltest wieder einmal hin?!
      Alles Gute!

      Löschen