I can fly ...!

Na ja, nicht wirklich! Aber ich habe erstmals einen Tandemflug absolviert. Und das kam so:

Zu meinem Ausscheiden aus dem (täglichen) Arbeitsprozess (ich kann die Formulierung "wohlverdienten Ruhestand nicht hören!") schenkten mir meine KollegInnen u.a. einen Gutschein von fly4you zu einem Tandemflug. Wohl in der Hoffnung, dass der Wind ihren ehemaligen Leithammel verbläst?! Nein, denn das tolle Arbeitsklima, mit einer gesunden Mischung aus Begeisterung, Professionalität und hoher gegenseitiger Wertschätzung, lässt den Schluss nicht zu!

Jetzt zum Tandemflug mit dem Paragleiter:
Am letzten Montag war es so weit. Der Tag hat gepasst, die Gegend, der Wind, das Wetter und mein Pilot Helmut (Staber) sowieso! Mit meiner Frau fuhren wir zur Gerlitzen. Dieser Berg bietet im Winter ein wunderbares Schigebiet und im Sommer ausgiebige Möglichkeiten zum Wandern und vielen Freizeitaktivitäten. Zuerst fuhren wir mit der Gondel zur Mittelstation und dann weiter mit dem Sessellift zum Gipfel. Wir waren rechtzeitig oben, sodass wir die Zeit für eine einfache Wanderung um den Gipfel nutzten. Nach einer Stärkung (Soll ich? Bleibt das dann auch im Magen?) gings zum Startplatz der Paragleiter, der gut besetzt war. Von Sportlern und Zusehern. Später stellten sich dann auch noch ein paar Reiter ein und als Krönung zwei Adler von der nahegelegenen Adler-Arena Landskron! Beeindruckende Momente (siehe Fotos)!

Ich sah also wie die Paragleiter starteten, indem sie das Segel aufzogen, den Wind nutzten, um im richtigen Moment die Wiese hinab zum Abgrund zu laufen. So machten wir das dann auch, allerdings im Doppelpack. Das Hinablaufen muss man sich so vorstellen. Du lehnst dich vor, läufst ein paar Schritte, das Segel geht hoch und stoppt dich in dem Moment fast auf null herab! Stehenbleiben geht nicht und so gab es einen gelungenen Start in einen traumhaft schönen Flug. Ab dann erlebst du, wie du durch einen Teil der wunderbaren Landschaft Kärntens segelst. Unter dir der Ossiachersee, die Drau, im Hintergrund die Karawanken. Ober dir ein leichtes Pfeifen des Windes.

Mein Pilot war Helmut war ein besonders guter, der den Wind perfekt zu nutzen wusste, sodass wir lange über der Gerlitzen schwebten. Als ich dachte, diese einzigartigen Momente würde ich gerne einfangen zupfte er eine kleine Weitwinkelkamera hervor, die an einem Alustab befestigt war. Damit fotografierte er eine Serie wunderbarer Fotos. In der Zwischenzeit lenkte ich den Paragleiter(!), was mir großen Spaß bereitete. Der Landeanflug (das machte dann zur Sicherheit wieder Helmut) wurde noch gefilmt. Zum Würzen legte er noch ein paar Kunsstücke ein, die ich aber einbremsen musste. Mein Essen sollte im Magen bleiben.

Es war ein Traum! Daher danke an meine Kolleginnen von bit Management im UGP für das Geschenk und danke an Helmut Staber für den Sonderflug. Auf seinem Prospekt steht "25 Jahre Flugerfahrung sprechen für sich!" Recht hat er!

Kommentare:

  1. Hallo Reinhard
    freut mich von dir zu hören. So ein Flug würde mir bestimmt auch Spass machen. Allerdings glaube ich nicht, dass ich bei den vielen Kurven und der landung einen so souveränen Eindruck wie du gemacht hätte!!

    AntwortenLöschen
  2. @Martin
    Na ja, ein Magenbitter war danach auf alle Fälle erforderlich. Denn in den Kurven waren wir zum Schluss doch recht hurtig unterwegs!
    Der Spaßfaktor war aber gewaltig!
    Vielen Dank und liebe Grüße - Reinhard

    AntwortenLöschen
  3. Reinhard, mensch bist du mutig! Das würde ich mich nicht trauen!
    Toll. Ein schöner Blogeintrag und offensichtlich ein tolles Team was Du da verläßt.

    AntwortenLöschen
  4. Super, Reinhard, Glückwunsch zu diesem Flug, zu dem Mut (ich glaube, den hätte ich nicht !!), aber bei diesem herrlichen Wetter ganz oben zu schweben, toll. Wo war die Kamera befestigt, und wie lange dauerte dieser Flug ! Hattest du Angst ?

    AntwortenLöschen
  5. @Claudi
    Eine gewisse Angst gab's davor, dann aber nur mehr das pure Vergnügen. Es sieht also mutiger aus als es ist!
    Ja, mit meinem Team haben wir wirklich schöne Zeiten erlebt. Gute Arbeit geleistet, es "durfte" dabei aber auch gelacht werden!

    @Margitta
    Einem Freund habe ich via Facebook bereits erklärt, dass es keinen Grund zur Angst gibt. Dies deshalb, weil du wohl hoch oben, aber nicht mit festem Boden verbunden bist. Der Schiss zuvor war also unbegründet *lacht*!

    Auf den Bildern sieht man teilweise, dass der Pilot, dann ich, einen leichten Alustab in der Hand hält. darauf war eine kleine, aber sehr gute, Kamera befestigt. An den Bildern - und Gesichtern - erkennt man den Weitwinkeleffekt ganz deutlich.

    Bedingt dadurch, dass mein Pilot Helmut den Wind perfekt nutzte waren wir recht lange unterwegs. Das hatte auch damit zu tun, dass wir feststellten, dass wir beide den New York Marathon gelaufen sind. So hatten wir viel zu reden und er musste daher eine Extrazeit einlegen *lacht noch einmal*!

    Ich hatte ja meine Garmin mit, vergaß aber in der Startaufregung den Startknopf zu drücken. das wäre ein Hammer gewesen. Leider! In Summe dürften wir aber knapp eine halbe Stunde unterwegs gewesen sein. Zu kurz!

    Wie bereits erwähnt, ab dem Start bist du nur mehr in der Genssphase. Außer der Pilot dreht ein paar Kreisel. Das hat dann auch nix mit Angst zu tun, sondern mit ansteigender Übelkeit. Im Video hört man mich eh sagen, dass einmal reicht ;-)

    Abschließend also: Kann ich nur empfehlen!!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, Respekt!
    So etwas käme für mich nicht in Frage. Die Hose würde ich nie mehr sauber kriegen! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Das muss wirklich ein wunderschönes Erlebnis gewesen sein. Ob ich den Mut dazu hätte weiss ich nicht und vor allem würde mir wahrscheinlich auch übel werden :-)

    AntwortenLöschen
  8. @Gerd,
    glaub ich nicht. Gerade du hast schon ganz andere Mutproben bestanden!

    AntwortenLöschen
  9. @Hugo
    Mut ist definitiv nicht erforderlich. Und Übelkeit kommt nur auf, wenn der Pilot schnelle Kreise zieht. Er hat mich aber vorher gefragt und ich habe ja gesagt, dann aber schnell wieder eingebremst. Es gibt also keinen Grund zu Panik. Es gibt nur Grund zur Freude!!

    AntwortenLöschen
  10. Wow, ich habe mal eine Ballonfahrt gemacht, das war schon toll, wie toll dann erst ein Tandemflug sein muss kann ich mir gut vorstellen.

    Vielleicht sollte ich mir auch mal einen Tandemflug schenken (lassen)

    Grüße -timekiller-

    AntwortenLöschen
  11. Coole Sache. Aber ich glaube, die würde ich nicht mal geschenkt durchziehen. Da bräuchte ich flaschenweise Magenbitter oder so...

    AntwortenLöschen
  12. - timekiller
    Nachdem ich 1999 auch eine Ballonfahrt machte, kann ich vergleichen. Seit damals bin ich übrigens "Graf Reinhard, alpenspähender Ritter unter der heißen Flamme!" ha, ha! Bis auf 3.200m sind wir hochgefahren.
    Eigentlich, man kann es kaum vergleichen. Im Ballon bist du lange unterwegs, die Reaktionszeit des Ballons ist ja ziemlich lange. Beim Paragleiter wird schneller gesteuert und du bist recht hurtig unterwegs. Auf alle Fälle wäre es ein gutes Geschenk!

    @Chris
    Doch, jeder von euch würde das durchziehen. Ich bin ja normalerweise a Scheißerle und kann das daher gut beurteilen. Es gibt keinen Grund zur Angst. Ehrlich!!

    AntwortenLöschen
  13. wahnsinns-video, tolle bilder - beeindruckend!
    da habt ihr ja wirklich einen perfekten tag erwischt!

    war die kamera zufällig eine Gopro HD Hero?

    so eine hab ich mir jetzt auch zugelegt... sehr vielseitig das teil!

    AntwortenLöschen
  14. @albert einstein
    Bei der Kamera bin ich mir nicht hundertprozentig sicher, aber nachdem ich mir das Teil jetzt im Internet angesehen habe meine ich JA!

    Wir haben da wirklich einen ganz besonderen Tag erwischt. Werde ich mir ewig merken!!

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Reinhard,

    ist ein sehr schönes Erlebnis, ich durfte 2008 im Tannheimer Tal genießen und war vollkommen hingerissen. Hatte mir kurz überlegt das Gleitschirmfliegen als Sport zu beginnen ;-)
    Ich hoffe sonst geht es Dir gut

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
  16. Oh, man ist das schön! Da schmelze ich dahin. Das ist genau meins und steht auch noch auf meiner ToDo-Liste. Wunderschön, was Deine Kollegen Dir da geschenkt haben und Du konntest es offensichtlich genießen. :-D Toll!

    AntwortenLöschen
  17. @Christian
    freu mich immer wieder über deine Besuche und Kommentare!

    Ja, es ist ein wunderschöner Sport und du kannst das Erlebte aufgrund eigener Erfahrung gut nachvollziehen. Ohne Ballast dürfte es da noch eine ordentliche Steigerung geben!

    Danke auch dass du nachfragst!
    Es geht mir zunehmend besser. Obwohl noch ein ziemlich unrund arbeite ich an meinem Lauf-Wiedereinstieg!

    @Evchen
    Du warst ja flugtechnisch schon ganz anders unterwegs, da kann ich nicht mithalten. Ja, ich habe den Flug in vollen Zügen genossen und kann dieses "Abenteuer" allen wärmstens empfehlen!

    AntwortenLöschen
  18. Das muss ja unglaublich toll sein! (ich trau mich leider nicht "in die Luft zu gehen") Das Foto macht mir Gänsehaut, soo schön! Freut mich für Dich, dass Du diesen Ausblick genießen konntest! Und freut mich zu lesen, dass Du an Deinem Lauf-Wiedereinstieg arbeitest.

    Gutes Gelingen!!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  19. @Sabine
    Es war schön und das Gänsehautfeeling unglaublich. Aber, wie bereits an anderer Stelle erwähnt, es gibt keinen Grund zur Angst, weil runter kommst immer! Nein, Blödsinn!

    Du bist immer mit erfahrenen Piloten unterwegs, die zum Teil echte Flugpiloten sind. Ich glaube, dass nur jene Menschen betroffen sind, die halt generell unter Flugangst leiden. Die erwischt's aber eh immer!

    Ja, ich arbeite an meinem Wiedereinstieg. So den Weg der kleinen Schritte halt. Mann wird dankbarer und demütiger!

    AntwortenLöschen